TC Donauwörth

Veröffentlicht am

Knaben 15

Vierter Titel im fünften Jahr

Nach den schwäbischen Mannschaftsmeisterschaften im Kleinfeld 2018 und Midcourt 2019, einer coronabedingten Spielpause im Jahr 2020 und der Meisterschaft bei den Bambini im Jahr 2021 hat sich die junge Mannschaft des TC Donauwörth nun die Tennis-Meisterschaft bei den Knaben 15 in der Südliga 3 (ehemals Bezirksklasse 2) gesichert. Drei der fünf Spieler sind seit Gründung der Mannschaft dabei. Die Saison begann mit einem Auswärtsspiel in Nördlingen. Den kurzfristigen Ausfall von Benno Rosskopf kompensierte Jona Kotter, der jüngste Spieler der Mannschaft, dessen Stamm-Mannschaft die Bambini sind. Nach einem 1:3 Rückstand nach den Einzeln – lediglich Marie Rödl konnte ihr Einzel gewinnen – ging die Doppeltaktik hervorragend auf. Mannschaftskapitän Tim Schlund sicherte der Mannschaft an der Seite von Jona den zweiten Punkt. Das Doppel von Julian Menn und Marie musste um 21.40 Uhr nach zwei Sätzen wegen Dunkelheit abgebrochen werden. Im Nachholtermin in der Folgewoche sicherten sich die beiden im Match-Tie-Break den Sieg und konnten sich dann noch das Unentschieden sichern. In der Zwischenzeit stand das zweite Spiel in Meitingen an. Die Gegner, die nur zu dritt angetreten sind waren in diesen Einzeln völlig unterlegen. Julian, Marie und Tim siegten deutlich. In den Doppeln trat die Meitinger Mannschaft enttäuschenderweise gar nicht mehr erst an. Als im dritten Saisonspiel der TC Schießgraben Augsburg 3 deutlich mit 5:1 bezwungen wurde (Einzelsiege von Julian, Marie und Benno, sowie Doppelsiege von Menn/Rödl und Tim Schlund/Rosskopf) wurde das Saisonziel „Meisterschaft“ ausgerufen. Im entscheidenden Spiel um die Meisterschaft war im Anschluss der TSV Harburg in Donauwörth zu Gast. Klare Einzelsiege von Marie, Tim und Benno bedeuteten eine 3:0 Führung. Julian musste sich hier im Match-Tie-Break knapp geschlagen geben. Die Doppel Julian/Benno sowie Marie/Tim machten mit zwei Siegen den 5:1 Endstand perfekt. Im Vorletzten Saisonspiel waren dann die Knaben des TC Frauenstetten zu Gast in Donauwörth. Hier wurden alle 4 Einzel gewonnen. Im Doppel kam Jona Kotter für Marie Rödl zum Einsatz. An der Seite von Tim steuerte er den fünften Punkt bei, Julian und Benno erhöhten auf 6:0. Im letzten Saisonspiel mussten die TCD´ler dann erneut auf Benno Rosskopf verzichten. In Marxheim kam Jona dann zu seinem dritten Einsatz. Nachdem auch hier alle Spiele gewonnen wurden stand der erste Tabellenplatz fest und die Mannschaft feierte – wie bereits erwähnt – die 4. Meisterschaft in fünf Jahren.

Meisterfoto Knaben 15 2022
von links: Christian Schlund, Julian Menn, Tim Schlund, Marie Rödl und Jona Kotter

Junioren 18

Viel Lehrgeld gegen z. T. deutlich ältere Gegner bezahlt

In der älteren Altersklasse der Junioren spielten die Jungs heuer in der Südliga 2 (ehemals Bezirksklasse 2). Hier war die Luft aber gegen namentlich „große Gegner“ wie Gersthofen, Friedberg und Pfuhl sehr dünn. Die Mannschaft bestand aus den Jahrgängen 2007 bis 2010 und traf fast ausschließlich auf deutlich ältere Gegner. Begonnen hat die Saison mit einer 1:5 Niederlage in Dillingen. Julian Schlund war seinem Gegner (slowakischer U14 Meister) ebenso unterlegen wie Julian Menn, der gegen einen 18jährigen „Aufschlagriesen“ das Nachsehen hatte und auch Julius Rauh musste sich nach hartem Kampf geschlagen geben. Lediglich Tim Schlund konnte sich im Match-Tie-Break gegen einen 16jährigen behaupten. In den Doppeln kam Jonas Rödl an der Seite von Julian Schlund zum Einsatz, beide waren aber letztlich chancenlos. Im zweiten Doppel hatten Julian Menn/Tim Schlund die Chance einen weiteren Punkt einzufahren. Leider konnten sie eine Satzführung und fünf Matchbälle im Match-Tie-Break nicht nutzen. Im zweiten Saisonspiel gab der TC Rot-Weiß Gersthofen seine Visitenkarte in Donauwörth ab. Chancenlos waren auf den Positionen 1-3 Leon und Julian Schlund sowie Jonas Rödl. Tim Schlund konnte sich auch hier gegen einen drei Jahre älteren Gegner durchsetzen. Die Doppel gingen an Gersthofen, Leon und Tim Schlund verloren klar, Julian Schlund/Jonas Rödl mussten sich im Match-Tie-Break geschlagen geben. Nach der Pfingstpause ging es dann nach Pfuhl. Hier mussten die TCD´ler Lehrgeld zahlen. Für Max Mangold, Julian Schlund, Jonas Rödl und Julius Rauh reichte es nicht mal zu einem Satzgewinn. Max feiert hier sein Comeback nach Schien- und Wadenbeinbruch an Fasching. Dasselbe Schicksal erlitt die Mannschaft im Heimspiel gegen Friedberg 3. Leon, Julian und Tim Schlund sowie Julian Menn waren in den Einzeln chancenlos, lediglich Julian Schlund schaffte es im ersten Satz in den Tie-Break. Auch die Doppel gingen klar an die Gäste. Im letzten Saisonspiel stand die Fahrt zum TSC Krumbach an. Auch hier verloren die Donauwörther klar mit 1:5. Leon Schlund auf Position 1 konnte sich gegen sein 18jährige Kontrahentin (LK 12,1) im Match-Tie-Break behaupten, Max Mangold, Jonas Rödl und Tim Schlund verloren glatt. Auch in den Doppeln reichte es nicht mehr zu einem Punktgewinn. Als Fazit lässt sich für die kommende Saison mitnehmen, in den Spielen gegen körperlich überlegene Gegner gelernt zu haben.

Junioren 18 2022
Oben von links: Jonas Rödl, Julius Rauh, Max Mangold und Julian Schlund
Knieend: Tim Schlund, Leon Schlund und Julian Menn
Kategorien: 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.